Archiv der Kategorie: Märchen-Meta

Kurzes Lebenszeichen

Hallo ihr Lieben,

und ein ganz großes mea culpa meinerseits, dass ich so sang- und klanglos in der märchenlosen Versenkung verschwunden bin.

Am Freitag um 14h darf/muss ich meine Doktorarbeitung verteidigen und gleich noch zu zwei weiteren Themen Rede und Antwort stehen. Und also bin ich seit Wochen auf Lern- und Panikhochtouren.

Und am Montag drauf habe ich gleich noch ein Vorstellungsgespräch, wo ich jedenfalls bislang weder Panik- noch Vorbereitungshochtouren schiebe, aber ja. Nicht lockerlassen ist das Motto, im Moment.

Ich hoffe aber stark, euch spätestens übernächste Woche wieder ein frisches Märchen zu präsentieren. 🙂

Viele liebe Grüße
eure Berlinickerin

Ausgecounted, abgegeben und ran an die Märchen

Kaum zu glauben, aber wahr – heute habe ich offiziell meine Doktorarbeit abgegeben. Nächste Woche muss ich noch die Exemplare an meine beiden Gutachterinnen verteilen, aber grundsätzlich habe ich es geschhaft. Und bin allerdings auch geschafft. 😀

Und wo ich nun erstmal wieder das Leben genießen kann, gibt es wie versprochen auch wieder neue Märchen im Märchensammler. Sonntag geht es mit Sindbad los.

Lebenszeichen und Countdown – nee, ehrlich jetze

Hallo zusammen,

also auf Holz geklopft und alles, aber der Plan ist jetzt echt ganz ehrlich Mitte nächster Woche die Doktorarbeit abzugeben. Hat sich mal wieder gezogen, weil ich mal wieder irgendwie vergessen habe, dass der Tag ja nur 24h hat und knappe 400 Seiten reiner Text irgendwie nicht in drei Tagen Korrektur zu lesen sind. Irgendwie kann ich nur für andere Menschen realistisch time-managen…

Aber genug von der Diss und mehr zum Märchensammler, denn juchuuu, sobald das Ding vom Tisch ist, auf die Märchen mit Gebrüll. Vielleicht eher mit freudigem Gequietsche, aber Details.

Und damit ihr euch vielleicht ein bißchen mit mir vorfreuen könnt: Geplant sind zwei Grooooßmärchen. Einmal spieken wir noch einmal in ein paar Nächten von 1001 rein. Und dann gibt es ein Kunstmärchen, weil es da nämlich auch um Weihnachten geht und wenn das nicht passt.

Viele liebe Grüße für eine wunderschöne Adventszeit – weiß hat es ja schon. 🙂

Märchenpause wegen Uff und Diss-Dingen

Hallo ihr Lieben,

leider muss der Märchensammler nochmal ein paar Wochen Pause einlegen. Meine Doktorarbeit ist jetzt in der End-Endphase, so mit Korrekturen etc. gefühlte 24 Stunden am Tag am Rotieren bin. Und auch der Rest meines Lebens ist hektisch, hektisch, hektisch.

Im Dezember bin ich hoffentlich wieder zurück. Geplant sind unter anderem Sindbad aus 1001. Nacht, ein weihnachtliches Kunstmärchen und und und.

Habt einen wenn auch märchenlosen und grauen, doch schönen November!

Grüße,
Jule

150 Märchen im Märchensammler!

Das norwegische Märchen heute morgen? War das 150. Märchen, das seinen Weg in den Märchensammler gefunden hat! Ich bin schon ein bißchen stolz. Und mehr als ein bißchen verblüfft, wie schnell das ging…

Seit dem ersten April habe ich euch einige der schönsten Märchenklassiker vorgestellt – von Hans Christian Andersen mit seiner Schneekönigin bis zu den unvermeidlichen Brüdern Grimm, von den fast schon überraschend vertrauten Fabeln aus dem indischen Pantschatantra bis zu denKunstmärchen der deutschen Romantik.

Wir sind auf einige Märchenweltreisen gegangen, zum Beispiel mit dem Aschenputtel, das sich in seinem Geschlecht als erstaunlich flexibel rausgestellt hat – und diese Woche weiter rausstellen wird. 😀

Vor allem aber haben wir jede Menge unterschiedlichen Sorten Märchen – darunter etwas unüblichere Verdächtige wie ätiologische (Tier-)Märchen, Rätselmärchen und herrlich derbe Schwänke – aus noch viel mehr verschiedenen Ländern gelesen. Einige meiner klaren Favoriten? Weiterhin mit ungebremster Leidenschaft die Märchen & Co aus der Mongolei. Wiederentdeckt habe ich russische Märchen und selbst neu entdeckt habe ich die Südsee, Island und und und…

Was waren denn eure Lieblinge? Was hättet ihr gerne mehr oder überhaupt mal?

Und last but not least – VIELEN DANK FÜRS LESEN!!

Märchensammler macht Pause

Hallo zusammen,

nur damit ihr, liebe Mitleser und Mitleserinnen, euch nicht wundert – aus dem geplanten Heimaturlaub in Berlin ist erfreulicherweise ein bißchen ein verlängerter Arbeitsurlaub mit Bewerbungsgespräch geworden. Und da gilt es nun, mich vorzubereiten, einen Text zu schreiben etc.

Die versprochenen romantischen Märchen sind aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. Die meisten sind auch echt schon ausgesucht, aber dabei muss es im Moment bleiben, da der Kopf gerade um andere Ding kreist.

Nächste Woche geht es also direkt weiter. Ehrlich. 😀 Bis dahin genießt den Sommer!

Willkommen beim Märchensammler!

Hallo zusammen!

Und herzlich willkommen in meinem Märchenblog, der nach fieberhafter Vorbereitung meinerseits nun morgen mit dem ersten Märchen online gehen soll. Kein Aprilscherz!

Ich schreibe eigentlich gerade noch viel fieberhafter an meiner Dissertation, aber habe beschlossen, es braucht einen Ausgleich zu grausigen politischen Reden und im Moment noch grausigeren Romanen. Und was könnte da besser sein als Märchen, die vielleicht gruselig aber nicht grausig-schlecht sind, sondern schön, lustig, nachdenklich.

Und nach dem Motto geteilter Spaß ist doppelter Spaß soll es also diesen Blog geben. Die Idee ist folgende: Jede Woche ist einem bestimmten Thema gewidmet – einem Land, einem Märchentyp oder eher einem Konzept. Was gerade Thema ist und als nächstes sein wird, könnt ihr rechts sehen.

 Feuerbachs MärchenerzählerJa, und zu diesem Thema gibt es dann hier jeden Tag ein Märchen – oder natürlich eine Legende, eine Fabel, eine Sage… – zu lesen. Oder falls ein Märchen sehr lang ist, gibt es auch mal jeden Tag einen Teil, sozusagen als Fortsetzungs-Märchen. Was aber ja der Realität mündlichen Erzählens durchaus nahekommt. In diesem Sinne gibt es auch noch gratis dazu meine Kommentare, Gedanken, Assoziationen.

Ich bemühe mich um eine bunte Mischung an Themen und Herkunftsländern. Und verspreche, lebendiger zu sein als mein irgendwie sehr gelangweilt aussehendes Pendant in Anselm Feuerbachs Märchenerzähler.

Ich bin aber eh eher der wild gestikulierende Typ à la Konrad Grobs Vertreter der Menschengattung Erzählung und hoffe also, dass ich denn auch ein entsprechend gefesseltes Publikum produziere. ;D

 Konrad Grobs The Recitator

Werde dafür ab morgen mein Bestes geben und freue mich auf eure Kommentare, Anregungen, Märchenwünsche!