16.2 Warum der Kasuar keine Flügel hat

In unserer Reise durch die Südsee geht es heute von Australien in Richtung Nordosten nach Melanesien. Das sind – Zitat Wiki – „die pazifischen Inselgruppen, die von dunkelhäutigen Menschen besiedelt waren oder werden, die weder polynesische noch mikronesische Sprachen sprechen“. Also zum Beispiel neu Guinea und Fidji.

Und weil ich zu meinem Schrecken festgestellt habe, dass ich Tiermärchen sträflich vernachlässigt habe… Eben. Aber lest selbst…

Warum der Kasuar keine Flügel hat
(Melanesien)

rüher konnte der Kasuar, ganz wie andere Vögel, fliegen. Doch er büßte diese Fähigkeit ein. Das geschah auf folgende Weise. Als es eines Tages sehr regnete, saß der Kasuar auf einem Baum und ließ die Regentropfen von sich herunterrieseln.

Da kam ein kleines Vögelchen zu ihm und sagte: „Großväterchen, hebe deinen Flügel doch ein wenig in die Höhe, damit ich darunterschlüpfen kann und nicht nass werde.“ Der gutmütige Kasuar sagte ja, und das Vögelchen schlüpfte behende unter den einen Flügel. Doch es war ein arger Schelm. Es holte Nadel und Faden hervor und nähte den Flügel an dem Kasuar fest. Als es fertig war, sagte es wieder: „Großväterchen, bitte, lass mich unter den anderen Flügel schlüpfen, hier tropft es schon durch.“ Der Kasuar war damit einverstanden, und das Vögelchen versteckte sich unter den anderen Flügel, den es nun ebenso wie den ersten festnähte. Als der Regen vorbei war, und die Sonne wieder schien, sagte das Vögelchen: „So, nun wollen wir weiterfliegen, das Wetter ist ja wieder schön.“ Damit schlüpfte es unter dem Flügel hervor und flog von bannen. Der Kasuar wollte ihm folgen; doch da bemerkte er zu seinem Schrecken, was das Vögelchen angerichtet hatte. So sehr er sich auch abmühte, die Flügel auszubreiten, es gelang ihm nicht, davonzufliegen. Er fiel zur Erde, und seit jenem Tage muss er sich beständig am Boden aufhalten.

Der Kasuar war sehr böse und rief dem Vögelchen zu: „Warte nur, ich werden deinen Kot behexen, dann musst du sterben!“

Wenn nun das Vögelchen ein Bedürfnis verrichten wollte, setzte es sich so in die Baumkrone, dass der Kot nicht auf den Boden fallen konnte; er blieb am Baum hängen, und der Kasuar konnte ihn nicht behexen. Allmählich zog sich der an den Ästen hängende Kot zu einem langen Faden aus und wurde zu einer Schlingpflanze mit prächtigen roten Blüten.

*******

Das ist doch irgendwie ungerecht. Der Kasuar kann nicht mehr fliegen und anstatt das der kleine Stressvogel dafür bestraft wird, wird ihm noch der Kot zur schicken Pflanze. Och nöö. Und nee, die habe ich diesmal nicht zu ergoogeln versucht.

 

Textquelle: Südseemärchen aus Australien, Neu-Guinea, Fidji, Karolinen, Samoa, Tonga, Hawaii, Neu-Seeland u.a. Herausgegeben von Paul Hambruch. 7.-16. Tausend. Jena: Eugen Diederichs 1921, S. 45f.

Bildquelle: Illustration eines Kasuar, genauer eines Bennettkasuar, von George Bennett & Initiale aus meiner Textgrundlage zu dieser Tierlegende

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s