3.2 Fuchs und Storch – das Aesopsche Original?

Wie gestern schon angedeutet, ist das mongolische Tiermärchen von Fuchs und Kranich wohl nicht mongolisch. Das (vermeintliche) Original ist vielmehr in uns viel näher liegenden Gefilden entstanden.

Fuchs und Storch in der Mills-Kronborg Sammlung dänischer KirchenwandgemäldeUnd damit kommen wir heute Aesop, dem Gottvater der europäischen Fabel. Vermutlich war er ein griechischer Sklave so um 600 v. Chr., vielleicht gab es ihn aber auch gar nicht. In jedem Fall aber werden ihm eine Masse an Fabeln zugeschrieben, die nicht nur, aber vor allem die europäische Tierdichtung sehr prägten. Wie eben die Fabel von…

Fuchs und Storch

Verletze Niemand; doch hast du verletzt,
Ist’s recht, mit gleichen Ruthen dich zu zücht’gen.

Der Fuchs, erzählt man, lud zuerst den Storch
Zur Mahlzeit und, und setzt’ in flacher Schüssel
Ihm eine Brüh vor, die des Storches Schnabel
Trotz Hunger sich umsonst zu kosten mühte.
Nun ladet er den Fuchs und tafelt Flaschen
Voll Brocken auf, worein den Schnabel steckend
Er selbst sich labet, den Gast durch Hunger peinigt.
Wie der der Flasche Hals vergeblich leckt,
Lässt sich der Wandervogel so vernehmen:
„Was selbst man angab, trage man mit Gleichmuth.“

 

Textquelle: Phädrus des freigelassenen des Augustus äsopische Fabeln. Verdeutscht von Dr. Johannes Siebelis. Stuttgart: Hoffmann’sche Verlags-Buchhandlung 1857, S. 13f.
Bildquelle:The Mills-Kronborg Collection of Danish Church Wall Paintings

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s